Reifengröße

ADAC Winterreifentest

Die aktuellen Ergebnisse des ADAC Winterreifentests 2018 mit 28 Winterreifenmodellen in 2 Reifengrößen liegt nun vor.

ADAC Winterreifentest 2018

weitere ADAC Reifentests

Reifenschäden

Es ist der Alptraum eines jeden Autofahrers: bei Tempo 150 auf der Autobahn platzt ein Reifen und es kommt in dessen Folge zum Unfall! Zum Glück ist die Reifentechnologie heute auf einem solch hohen Stand, dass es zu solchen Ereignissen nur sehr selten kommt. Dennoch darf das Thema Reifenschäden nicht unterschätzt werden, was leider viel zu häufig geschieht. Nur allzu oft kann man einen unachtsamen Umgang mit den Reifen beobachten.

Reifenschäden bleiben lange verborgen

Das tückische an Reifenschäden ist, dass sie in den meisten Fällen zunächst nicht sichtbar sind. Denn die meisten relevanten Reifenschäden sind nicht auf der Reifenoberfläche, sondern im Inneren des Reifens angesiedelt.

Bordsteinkante - eine der häufigsten Schadensursachen

Mit die bedeutendste Quelle für Reifenschäden ist ein zu häufiges, zu starkes oder unsachgemäßes Überfahren von Hindernissen, wie z.B. Bordsteinkanten. Dabei gilt, je spitzer der Winkel und je höher die Geschwindigkeit, mit der die Kante überfahren wird, desto höher ist die Gefahr von Reifenschäden, insebsondere an der Seitenwand.

Zu geringer Reifendruck

Eine weitere wichtige Ursache für Reifenschäden ist das Fahren mit zu geringem Reifendruck. Dabei kommt es zu einer Verformung es Reifens in dessen Folge die Gewebelagen im Unterbau aneinander reiben. Man spricht hierbei auf vom sogenannten Walken. Die Folge ist eine Erhitzung und im Extremfall eine Zerstörung des Reifens.
Eine regelmäßige Überprüfung des Reifendrucks insbesondere bei Zuladung ist deshalb wichtig.

Besondere Vorsicht ist bei einem drastischen Luftverlust des Reifens geboten. Bei einem drucklosen Reifen reicht nämlich schon das Fahren einer relativ kurzen Strecke, um den Reifen im Inneren zu beschädigen. Bei einem Platten muss deshalb die Devise lauten: möglichst umgehend anhalten und Reifenwechsel durchführen.

Weitere Ursachen für Reifenschäden

  • Äußere Verletzungen bei der Reifenpflege durch die Verwendung eines Hochdruckreinigers

  • Überhöhte Geschwindigkeit: wenn Reifen auf ein Fahrzeug aufgezogen werden, die einen deutlich niedrigeren als den vorgeschriebenen Geschwindigkeitsindex aufweisen.
  • Bei Kontakt des Reifengummis mit Chemikalien, Öl oder Treibstoff.
  • Bei Überladung des Fahrzeug und Nichteachtung des Tragfähigkeitsindex der Reifen.